JOURNAL DE VOYAGE

Erste Bergetappe nach Cachi

Scroll down to content

Während gestern Sandsteinwüste angesagt war, landet man, wenn man eine Abzweigung früher nimmt im Regenwald und in einem Klimarätsel.

  
Das tief eingegrabene Flußbett dient als Rauchfang für atlantische Luft, welche Regen bringt, auch heute. Weil drüben vom Pazifik kommt nix, über 6.000m zu steigen, das überlegt sich dann doch jede Wolke ernsthaft.

  
Träumte von dunklen Pferden an einem Flußbett….

  
Auch die Inka Jugend begeisterte Ballesterer, wie man am gepflegten Platz sieht.

  
Die Verpflegungsstelle ist aber schon bereit und warme Tortillas vom Ofen werden gereicht. Schließlich war ja schon Start um 7.00 Uhr.

  Und dann beginnt der lustige Teil der Reise. auf den nächsten 25km werden schnell 2.000 Höhenmeter erklommen, auf einer Schotterpiste.

  Tolle Sicht, daß ist kein Nebel sondern die Wolkendecke, die durchstoßen werden muss.

  Plötzlich auftauchender Gegenverkehr oder langsamer Autos lockern das ganze Geschehen auf, auf der Seite geht es eh nur über 1.000m und mehr runter. Und weil es so lustig war, sind wir da auch wieder zurück gefahren.

300m unter dem Großglockner haben wir den Paß erreicht, den Obisque.Fast 3.500 Meter

 
Einer Partie, die sich vor einiger Zeit am Transport eines Mühlsteins versucht haben und denen der Wagen gebrochen ist

  
Und nach 200m hat man die „Nubes“ hinter sich und dann dieser Blick auf die Hochebene

  
Eine 18km Gerade, angelegt von den Inkas.

  
Und die Wolken, nun die bleiben „unten“. Wie man sieht keine Spur von Regenwald mehr. der Kaktus hat das Kommando übernommen.

  
Ein Blick auf die verschneite Cachispitze. Eine 6.000er Gruppe, die mitleidig auf die Alpen blickt.

  
Geschäftstüchtige Inka Nachfahren am Standlmarkt.

  

Und dann ist Cachi erreicht, da pulsiert das Leben.

  
Grund: ganz klar Siesta ist angesagt.

  
Sergio-Leone-Gedächniskirche.

  
Hier sind sehr heilige Hunde, die mit Weihwasser ihren Durst stillen.

  
Der Beichtstuhl aus Kaktusholz samt Stacheln soll angeblich demnächst in div. Parlamentsunteruschungsausschüssen etc eingesetzt werden

  
Der Amigo Austriaco glücklich seinen Café con Leche nach überstandener Abfahrt durch die Nubestrinken zu dürfen.  

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: