JOURNAL DE VOYAGE
Gleich in der Nachbarschaft meines Quartiers die berühmten Sanddünen des Valleys.
Das Tal ist ziemlich weitläufig und der Besucherzustrom dzt eher überschaubar, deswegn diese Straßen
Der Einsamkeit, dafür kann man auch mal mit 80 M/h durchbrettern …
Der Weg führt zu einem jungen Krater, der ca. 5.0000 Jahre alt ist. Lt. Shoshonen Mythologie sind da seinerzeit die Menschen rausgesprungen und wurden weltweit verteilt, immerhin mehr Action als die Adam&Eva Saga….
Es gab aber auch Freiwillige, die ins Valley zogen. Hr. Scotty war so ein Fall. Ehemaliger BuffaloBill Sideshow Bob und Angeber, lebte auf dieser und behauptete in der Öffentlichkeit, er hätte sich diese mit Gold aus seiner Mine gebaut. De facto hat ein anderer die Rechnung dafür bezahlt, ein Hr. Johnson.Wirkt schon ein bißchen Surrealismus das Ganzen jedenfalls.
Weiter geht die Strecke, wie an sieht, ganz klar in den Great State of Nevada.
Hier waren eine geschäftige Minenstadt, bis der Beregbau stillgelegt
Wurde, damit auch Todesurteil für die Metropole Rhyolite und ihren 8.000
Einwohner,seinerzeit die größte Stadt im Umkreis mit über 50 Saloons….
sogar der Lieferantenlastwagen blieb zurück.
Zurück im Valley ein Blick auf die Salzkruste. Und schmeckt sehr salzig 
das Salz…
Wie groß diese ist zeigt der Blick von Dante’s View
Und abschließender Höhepunkt, die Gegend rund um Zabriskie Point (unteres Bild)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: