JOURNAL DE VOYAGE

Hallo liebe Motorsportfreunde aus Rennsportmetropole Indianapolis.


Auch der heutige Tag lockte Tausende Zuseher auf die Rennstrecke bzw in die Hall of Fame, um den Ferrari unseres Jochen Rindts zu besichtigen. Sie erinnern sich sicher noch seinerzeit Le Mans 1965 und seine Partnerschaft mit Graham Hill, ein ganz großer seiner Zeit, da muß ich Ihnen nicht viel erzählen.


Hier das berühmte 100jährige Motodrome mit seinem berühmten Turm und links die Gasoline Alley, wie im Race Englisch die Boxenstraße benannt wird.


Die legendäre Bricklane, wir erinnern uns noch alle an das Skandalrennen mit den Reifen. Der Todesstoß für die F1 in den USA. Ein alter Brauch, nach dem Sieg wird die Bricklane geküsst: wie einst der Gusi am Roten Platz in Moskau.


Auf der Strecke durch das ländliche Illinois freut man sich über jede Erhebung, und unweigerlich stellt man sich die Frage, warum kannten die Römer keinen Galgen….


Über den Mississipi und eine Zeitzone erreicht man St. Louis, Missouri.
Der in den 60ern errichtete Bogen dokumentier das Tor zum Wilden Westen.

Artikel wurde erstellt auf meinem iPad

Position:N 4th St,St. Louis,Vereinigte Staaten

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: