JOURNAL DE VOYAGE

the bryce teil 1 und 2 (für onkel guido…)

Scroll down to content


Nach der Umstellung auf normale Herbsttemperaturen und Auto vom Eis abkratzen, gings in der Früh gleich in den Bryce Canyon in der Nachbarschaft. Der einfach sensationell ist.

Links der Hunter. In Ehrfurcht versteinert.


Mal wieder hat die Natur einen Bogen konstruiert mit Hilfe von Wind und Wasser..

Verschiedenste Gesteinsformationen sorgen immer wieder für Abwechslung.

Der Canyon wurde von den Mormonen entdeckt. Der Herr Bryce war ja wenig begeistert, weil sich immer wieder die Kühe reinverlaufen haben. Die Indianer haben den Canyon gemieden, sie wollten nicht versteinert werden…siehe Teil 2…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: