JOURNAL DE VOYAGE


Auftakt in Georgetown, welches vor der geplanten Hauptstadt schon da war. Benannt jedenfalls nach dem letzten König, der für die amerikanischen Kolonien zuständig waren. Elivs the King kam später…


Die Georgetown-Universität. Gegründet von den Jesuiten, die auch überall waren. Da wandert man aus, und was hat man, die gleichen Typen wie in der tiefkatholischen Heimat. Und haben sich gleich die Bildung wieder gesichert, damit ja alles schön konservativ bleibt und da keine neuen liberaen Ideen in der Neuen Welt aufkommen..

Und so soll eine Espressobar ausschauen. Gab dort einen ausgezeichneten Espresso für den durstigen und müden Wanderer…

Watergate. Dabei hat der Nixon ja gar nix gewußt, immer diese übereifrigen Mitarbeiter….

Der Wallfahrtsort der Amerikaner in Arlington.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: