JOURNAL DE VOYAGE

Hier an der Mündung des Assiniboine Rivers in den Red River war schon immer ein guter Platz sich niederzulassen. Tausende Jahre bevor die Bleichgesichter diesen Platz fanden, trafen sich da schon diverse Einheimische, um kultische Handlungen (nackt ums Feuer tanzen etc.) durchzuführen. Bild 2 zeigt die Kultstätte jetzt.

Da der englische König immer wieder Pelzmützen brauchte und diese in England nicht wirklich erhältlich waren, errichtete man hier 2 Forts um den Umtausch Pelz gegen Feuerwasser bzgw Glasperlen sicherer zu machen. 
Aber nicht nur die englische Krone kam hierher, sondern auch ehemalige Berufsrevolutionäre aus Frankreich, die ein neues Betätigungsfeld suchten. Die siedelten am anderen Ufer und nannten den Ort St. Boniface. Trotzdem errichtet man mal eine Brücke,  die noch heute steht..



Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: